Shipping country

Language

Currency

Kiteboard - Twintip

Herzlich Willkommen im Bereich Twintips bei Kitemana! Ein passendes Twintip gehört zur Grundausstattung eines jeden Kitesurfers. Bei uns findest du eine riesige Auswahl an Twintips für Einsteiger und fortgeschrittene Kitesurfer. Bei Kitemana kannst du Twintips der führenden Marken wie Airush, Brunotti, Cabrinha, Core Kiteboarding, Duotone Kiteboarding, F-One, Lieuwe, Naish, North, Reedin und Slingshot kaufen. Wenn du Hilfe bei der Suche nach einem passenden Twintip benötigst, helfen wir dir gerne mit einer kompetenten Beratung weiter. Dank unseres riesigen Lagers haben wir stets einen großen Bestand an Kiteboards vor Ort und bieten schnellen weltweiten Versand an! Weitere hilfreiche Informationen findest du außerdem am Ende dieser Seite. Mehr »

Intro Kiteboard - Twintip

Herzlich Willkommen im Bereich Twintips bei Kitemana! Ein passendes Twintip gehört zur Grundausstattung eines jeden Kitesurfers. Bei uns findest du eine riesige Auswahl an Twintips für Einsteiger und fortgeschrittene Kitesurfer. Bei Kitemana kannst du Twintips der führenden Marken wie Airush, Brunotti, Cabrinha, Core Kiteboarding, Duotone Kiteboarding, F-One, Lieuwe, Naish, North, Reedin und Slingshot kaufen. Wenn du Hilfe bei der Suche nach einem passenden Twintip benötigst, helfen wir dir gerne mit einer kompetenten Beratung weiter. Dank unseres riesigen Lagers haben wir stets einen großen Bestand an Kiteboards vor Ort und bieten schnellen weltweiten Versand an! Weitere hilfreiche Informationen findest du außerdem am Ende dieser Seite. Mehr »

Kaufe dein Twintip online im Kitemana Kitesurf Shop

Willkommen zu den Kitemana Q&A zum Thema Twintips. Die Wahl eines passenden Twintips hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab und es gibt eine breite Auswahl mit vielen unterschiedlichen Shapes. Da kann es schonmal schwierig sein, den Überblick zu behalten. Deshalb haben wir dir auf dieser Seite häufig gestellte Fragen zum Thema Twintips beantwortet. Lies dir gerne die Fragen und Antworten unten durch, aber zögere bitte nicht uns zu kontaktieren, falls du weitere Fragen hast! Unser Deutschsprachiger Kundenservice ist immer erreichbar und wir helfen dir mit unserem Expertenwissen immer gerne weiter!

Welche Größe sollte ein Twintip Kiteboard haben?
Welches Twintip Kiteboard ist für Anfänger gut geeignet?
Wie wirken sich Rocker, Outline und Flex beim Twintip aus?
Welche Unterschiede gibt es bei Freeride, Freestyle oder Leichtwind Twintips?
Welche Materialien werden für die Twintip-Konstruktion verwendet?
Wie wirken sich eine Einzelkonkave oder eine Doppelkonkave auf das Fahrverhalten eines Twintips aus?
Gibt es Twintips speziell für Frauen oder leichtere Fahrer?
Gibt es Twintips speziell für Kinder?
Welche Twintip Marken führt Kitemana?

Welche Größe sollte ein Twintip Kiteboard haben?

Die richtige Twintip Größe hängt von mehreren Faktoren ab. Deine Körpergröße und dein Gewicht spielen dabei eine wichtige Rolle. Je größer und/oder schwerer du bist, desto größer sollte dein Twintip Kiteboard sein. Ein weiterer Faktor, welcher deine Wahl der passende Kiteboardgröße bestimmt ist dein Fahrkönnen. Wenn du schon sicher Höhe fahren kannst, dann ist ein kleineres Twintip passender, da es manövrierfähiger ist. Wenn du noch das Höhe laufen oder den Wasserstart übst, eignet sich ein größeres Twintip besser, da größere Kiteboards früher angleiten und mehr Stabilität bieten.
Die richtige Größe deines Twintips hängt zusätzlich davon abhängig, wie stark der Wind an deinem Homespot in der Regel ist. Hier gilt: je stärker der Wind, desto kleiner darf dein Twintip Kiteboard sein. Wenn du häufig bei leichtem Wind unterwegs bist, bietet dir ein größeres Kiteboard die Möglichkeit, früher aufs Wasser gehen zu können. Ein kleineres Twintip bei starkem Wind hingegen vereinfacht das Ankanten und lässt dynamischere Manöver zu.

Welches Twintip Kiteboard ist für Anfänger gut geeignet?

Für den Einstieg ins Kitesurfen solltest du ein großes Kiteboard mit einer eher eckigen Outline und einer geraden Rockerlinie (wenig Aufbiegung) wählen. Die Vorteile an einem solchen Twintip ist, dass sie dir eine maximal große Fläche auf dem Wasser bieten, die schon früh Auftrieb erzeugt und das Board somit schneller angleitet. Das verschafft dir mehr Zeit beim Umsetzen der richtigen Kite-Steuerung, wenn du Manöver wie den Wasserstart oder die Wende übst. Auch das Upwind fahren fällt mit großen Twintips leichter, da sie eine längere Kante haben, mit der du leichter Druck gegen den Zug deines Kites aufbauen kannst.

Wie wirken sich Rocker, Outline und Flex beim Twintip aus?

Der Rocker eines Twintips bezeichnet den Grad der Aufbiegung des Kiteboards von Tip zu Tip. Kiteboards haben entweder einen flachen, einen medium oder einen high Rocker. Je flacher der Rocker, desto mehr Wasserkontakt und Auftrieb hat das Kiteboard.
Twintips mit einem flachen Rocker gleiten gerade bei wenig Wind früher an. Da diese Kiteboads recht viel Auflagefläche auf dem Wasser bieten, wird das Upwind fahren einfacher. Einen flachen Rocker findest du dementsprechend bei Leichtwind Boards. Diese fahren allerdings unruhiger wenn das Wasser kabbeliger wird. Zudem sind sie weniger drehfreudig und es fällt schwerer, dynamische Manöver zu fahren.
Im Gegensatz dazu stehen die Twintips mit High Rocker. Durch ihre geringere Kontaktfläche zum Wasser sind sie sehr drehfreudig. Mit ihnen kannst du enge Radien fahren und unsaubere Landungen werden gut kompensiert. Der Nachteil an diesen Boards ist, dass das Upwind fahren gerade bei weniger Wind anstrengend werden kann, da ein geringerer Anteil der Kante Kontakt zum Wasser hat. Twintips mit High Rocker eignen sich daher gut für leistungsorientierte Freestyler und Wakestyler.
Ein Twintip mit Medium Rocker kombiniert die Vorteile einer relativ großen Auflagefläche und Kantenlänge für Auftrieb und Upwind fahren mit einem hohen Fahrkomfort bei Kabbelwasser und guter Drehfreudigkeit. Viele Freeride und Freestyle Twintips besitzen einen medium Rocker. Dadurch werden diese Twintips vielseitig einsetzbar und sind beliebt bei Kitesurfen*innen, die nicht nur einen Fahrstil abdecken möchten.
Die Outline ist der Umriss eines Kiteboards. Es wird eine Straight Outline von einer Curved Outline unterschieden. Durch eine „straight Outline“ oder auch „gerade Outline“ hat besonders viel Boardkante Kontakt zum Wasser, wodurch ein Twintip gute Upwind-Eigenschaften bekommt. Zudem ermöglicht eine gerade Outline, dass du viel Druck auf die Kante bringen kannst, sodass du viel Pop erzeugen kannst. Jedoch ist ein Twintip mit gerader Outline weniger drehfreudig, was bei schnellen und dynamischen Manövern spürbar ist.Je runder die Outline eines Twintips ist, desto drehfreudig wird das Kiteboard. Mit einem Twintip mit einer Curved Outline kannst du dementsprechend kleine Radien fahren. Mit diesen Twintips machen besonders bei viel Wind dynamische Tricks besonders viel Spaß.
Der Flex eines Twintips kann weich, medium oder hart sein. Twintips mit weichen flex sind langsamer, bieten dafür aber viel Komfort gerade im unruhigen Wasser. Bei hohen Geschwindigkeiten sind weiche Kiteboards allerdings weniger gut zu kontrollieren und es ist schwierig damit einen ordentlichen Pop zu erzeugen.
Hingegen bietet ein Twintip mit medium Flex mehr Kontrolle bei höherer Geschwindigkeit. Zudem fährt es sehr komfortabel durch Kabbelwasser, du kannst damit einen guten Pop erzeugen und deine Landungen fühlen sich weich an.
Bei harten Boards verringert sich der Fahrkomfort in kabbeligen Bedingungen. Harte Kiteboards eignen sich gut für Freestyle und Wakestyle, da sie maximalen POP erzeugen, gehen aber eventuell ganz schön auf die Knochen, da Landungen hart sein können.

Welche Unterschiede gibt es bei Freeride, Freestyle oder Leichtwind Twintips?

Freeride Twintips sollen entspanntes cruisen ermöglichen, viel Fahrkomfort bieten und unter allen Bedingungen spaß machen. Sie sind sowohl für Einsteiger gut geeignet, als auch für fortgeschrittene Kitesurfer, die einen soliden Alleskönner bevorzugen. Freeride Twintips besitzen meist einen Medium Flex und nicht allzu viel Rocker. Mit ihnen fällt dir Upwind- Fahren leicht, du fährst entspannt und knie-schonend durch Kabbelwasser. Zudem ermöglicht ein Freeride Board solide Sprünge und vor allem eine weiche Landung.
Reine Freestyle Boards sind wohl eher etwas für fortgeschrittene Fahrer. Diese Kiteboards haben meist einen medium bis high Rocker und ermöglichen aufgrund ihrer Härte und der geraden Outline viel Pop für hooked und unhooked Tricks. Dafür büßen sie etwas im Fahrkomfort ein und so manche Landung geht ordentlich auf die Knie. Wenn dir Performance allerdings wichtiger ist als Komfort, dann bietet ein Freestyle Twintip definitiv mehr Leistung und Sportlichkeit. Freestyle Twintips werden anstelle der Straps häufig mit Boots gefahren. Hier musst du beim Kauf darauf achten, dass die Inserts des Kiteboards verstärkt und somit für Boots geeignet sind, da diese ansonsten auch ausbrechen können.
Wenn du häufig bei wenig Wind kiten gehst, macht der Kauf eines Leichtwind Kiteboards auf jeden Fall Sinn. Diese Twintips sind größer und breiter als andere Kiteboards und haben eine eher eckige Outline. Dadurch hat das Twintip Fläche, wodurch viel Auftrieb generiert wird, sodass du mit weniger Zugkraft von deinem Kite leichter in Gleitfahrt kommst und auch bei weniger Wind bereits Höhe fahren kannst. Da sich Leichtwind Kiteboards auch gut für den Einstieg ins Kitesurfen eignen, kannst du dies perfekt als dein erstes Kiteboard kaufen und anschließend mit mehr Fahrkönnen für Leichtwind-Sessions weiter nutzen.

Welche Materialien werden für die Twintip-Konstruktion verwendet?

Die Konstruktion eines Twintips besteht üblicherweise aus einem Holzkern, welcher dann mit mehreren Schichten Glasfaser und Epoxy sein finales Gesicht bekommt. Der Holzkern hat den Vorteil, dass Holz von Natur aus ein sehr flexibles und robustes Material ist. Ein Twintip mit Holzkern besitzt daher meist einen Medium-Flex und bietet hohen Fahrkomfort. Die Konstruktionsweise mit Glasfaser ist die preisgünstigere Variante, verglichen mit deiner Carbon-Bauweise.
Denn etwas hochwertiger aber dafür auch teuerer sind Twintips, welche ganz oder teilweise aus Carbon-Fasern bestehen. Carbon hat ein sehr geringes Eigengewicht, weshalb Carbon-Kiteboards erstaunlich leicht sind. Zudem sind sie viel härter, was dazu führt, dass du mit einem Carbon Twintip sehr viel Pop erzeugen kannst. Allerdings ist ein hartes Twintip nicht sonderlich schonend für die Gelenke. Wenn du also ein performance-orientiertes Twintip suchst, bei dem der Preis keine Rolle spielt, wirst du von einem Twintip aus Carbon begeistert sein.

Wie wirken sich eine Einzelkonkave oder eine Doppelkonkave auf das Fahrverhalten eines Twintips aus?

Eine Einzelkonkave oder auch Monokonkave sorgt dafür, dass das Wasser unter dem Kiteboard geleitet wird. Dieser Effekt verleiht einem Twintip eine bessere Richtungsstabilität und lässt sich bei hohen Geschwindigkeiten besser Kontrollieren als ein Kiteboard, das keine Konkave besitzt. Außerdem fällt das Upwind fahren mit einem Twintip mit Einzelkonkave leichter. Eine Monokonkave findest du meistens bei hochwertigen Freeride Twintips.
Besitzt ein Twintip eine doppelte Konkave, sind diese zur Mitte hin Spitz zulaufend. Das Kiteboard bekommt dadurch noch mehr Führungs- und Richtungsstabilität. Auch ist die Materialhärte viel größer, was das Kiteboard von der Mitte her steifer macht. Dies sorgt für einen besseren Pop und einfacheres Ankanten. Dadurch kannst du mit einem Twintip mit doppelter Konkave mehr Pop erzeugen als mit einem Twintip mit Monokonkave. Außerdem werden deine Landungen weicher, da die Wasseroberfläche durchbrochen wird. Eine Doppelte Konkave findest du häufig bei Freestyle Twintips.

Gibt es Twintips speziell für Frauen oder leichtere Fahrer?

Viele Kite-Marken führen spezielle Twintips für leichte Fahrer*innen. Diese sind kürzer, schmaler und leichter als Standard- Twintips. Da Frauen häufig leichter und kleiner als Männer sind, werden diese Twintips häufig von den Herstellern speziell als Girls- Kiteboards angeboten, wie z.B. das Soleil von Duotone, das Riptide von Brunotti, das XO von Cabrinha oder das Karolina Pro von Slingshot.

Gibt es Twintips speziell für Kinder?

Für Kinder gibt es spezielle Kiteboards, welche schmaler, kleiner und leichter sind als Twintips für Erwachsene, wie das Blast Junior Kiteboard von Brunotti oder das Livewire Junior Kiteboard von Airush. Diese Twintips sind perfekt auf Größe und Gewicht von Kinder abgestimmt, was sie für die kleinen Kitesurfer*innen besser handlebar macht.

Welche Twintip Marken führt Kitemana?

Bei Kitemana findest du Twintips der folgenden Marken. Klicke auf den jeweiligen Link, um mehr über diese zu erfahren.

Airush: BY INNOVATORS FOR INNOVATORS
Brunotti: RIDER DEVELOPED PRODUCTS
Cabrinha: LIVE FREE. RIDE FREE.
Core Kiteboarding: PREMIUM KITES & BOARDS FROM FEHMARN, GERMANY.
Duotone Kiteboarding: TRUE KITEBOARDING.
F-One: ENJOY ALL CONDITIONS, TRY OUT NEW THINGS, OPEN UP YOUR PLAYGROUND
Lieuwe: WE CRAFT STORIES
Naish: POWERED BY NATURE.
North: FOR THE SEEKERS.
Reedin Kiteboarding: IMAGINE KITEBOARDING #BEYOND
Slingshot: THE ART OF POWER


Added to basket

Zwischensumme € 0,00
Versandkosten DE € 5,87
Gesamt (incl 19% MwSt.) € 5,87

Sie haben keine Produkte in Ihrem Warenkorb


Wie können wir helfen?

Lassen Sie sich vom Kundendienst beraten

Black Friday: The biggest sale ever! Up to 70% off! (24h only) | Check the deals